An einem Ort verweilen

Irgendwann während der Zeit, als ich viel auf Raves unterwegs war, fiel mir auf, wie fundamental der soziale Aspekt des Seins, bzw des Verweilens an einem Ort ist. Anstatt wie irre durch die Gegend zu rennen und ständig neue Leute anzuquatschen entdeckte es, wie bereichernd es ist, einfach selbst der „Magnet“ zu sein, um den herum sich ein Sonnensystem mit der Zeit ansiedelt. Ich experimentierte damit ein wenig herum und fand heraus: Um die wunderbarsten Begegnungen, die lustigsten Gespräche und die tiefsten Augenkontakte zu haben musste ich nicht überall gleichzeitig sein. Es genügt völlig, ganz und gar an einem Ort präsent zu sein.

Wer wirklich präsent ist und offen, der wird früher oder später andere offene Menschen treffen. Der Kontakt mit diesen ist dann von ganz anderer Qualität, von einer anderen Ruhe und Zugewandtheit, als wenn man ohne seine Mitte zu haben „auf der Suche“ nach sozialen Kontakten ist. Wer mit sich im Reinen an einem Ort verweilt (zB ausgeglichen und angstfrei tanzend), der wird das Wunder erleben, das ich erleben durfte.

Adamii Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.