Verborgene Welten

Als ich neulich in Indien war, war das Universum so frei und manifestierte eine sehr spezielle Erfahrung in mein Leben, von der ich Euch gern berichten möchte. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung und auch dafür, dass die daran beteiligten Menschen mir es ermöglichten, offen genug zu sein, sodass ich letzten Endes ohne Angst das Neue annehmen konnte.

Mir wurden Samen der blauen Prunkwinde gegeben. Dazu auch die Information, dass, wenn man diese für gut zehn Minuten zerkaut und anschließend den entstandenen Sud hinunterschluckt, die Samen eine ähnliche Wirkung haben wie halluzinogene Pilze.

Ich möchte an dieser Stelle keine Trip-Erfahrung schildern, aber ich möchte meine Faszination darüber teilen, etwas, das mir vorher völlig unbekannt war, kennen lernen zu dürfen. Es war ein besonderes Geschenk, das mir gegeben wurde. Grundsätzlich halte ich es für richtig, diese Art von Pflanzen usw zu einem kommen zu lassen, anstatt sie beispielsweise zu kaufen. Wenn sie sich durch andere liebevolle Menschen in Dein Leben hinein manifestieren, bist Du vielleicht bereit, Deinen Erfahrungshorizont zu erweitern – Du wirst es wissen.

Wenn Du also in Deinem Leben mit dieser Art von Medizin in Berührung kommst, weil es Dir aus einem vertrauensvollen Umfeld angeboten wird, ist es vermutlich in Ordnung, sich dem (immer mit dem allergrößten Respekt und niemals leichtfertig oder gar konsumistisch) zu öffnen.

Ein anderer Mensch, den ich später traf, erzählte mir, dass die Samen bei ihm nicht „funktioniert“ hätten. Er hatte sie einfach hinuntergeschluckt, ohne sie vorher zu zerkauen. Ich glaube, dass wir nur die Informationen bekommen, die wir zu diesem Zeitpunkt haben sollen.

Adamii Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.