Meditation

Was ist Meditation?

Richtig meditieren kannst Du natürlich nur mit einer original MEDITOOL Meditations-Sitzbank und den dazugehörigen MEDI-Smoke Räucherstäbchen. Dann brauchst Du nur noch ein Abo abzuschliessen in einer „professionellen“ Meditationsschule und dann bist Du fast soweit…..

Okay, Scherz beiseite. Ich denke aber mal, es ist einigermaßen klar geworden worum es mir geht. Meditieren ist verdammt noch mal back to basic. Du kannst überall meditieren, alles was Du dazu brauchst bist Du und ein wenig Luft zum atmen.

Die erste Frage, die sich Dir stellt ist: warum möchtest Du meditieren? Gibt es einen Grund? Und kannst Du diesen Grund benennen? Wenn der Grund für Deine Meditation Ego-basiert ist (zB ich möchte meditieren weil das gerade so angesagt ist und ich auch mitreden will..), dann werden die Ergebnisse, die Du mit Deiner Meditation auch dementsprechend ausfallen. Wenn Deine Motivation zu meditieren aber von Grund auf ehrlich sind und es Dir darum geht mehr zu Dir selbst zu kommen, dann hast Du gute Chancen, dass durch die Meditation ein Werkzeug in Dein Leben tritt, dass sehr hilfreich ist.

Ich selbst bin durch Schmerz zur Meditation gekommen. Um genau zu sein, war der Schmerz so groß, dass ich ihn nicht mehr bewältigen konnte. „Bewältigen“ passt in dem Zusammenhang ganz gut, da steckt irgendwo „Gewalt“ drin. Irgendwie war klar, dass ich meinen Schmerz nicht länger mit Gewalt wegsperren können würde (so wie ich es über viele Jahre getan hatte). Und irgendwie war auch klar, dass es sich falsch anfühlte, den Schmerz mit Antidepressiva zu „bekämpfen“ bzw. zu verschleiern.

Angefangen habe ich mit der App „Waking Up“, die mir mein Freund Stefan empfahl.

(…)

Adamii Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.